´
 

Containerentleerstationen

Einfache Produktdosierung aus Schüttgutcontainern

 

Das ergonomische Design und eine anwendungsgerechte Steuerung sind der Garant für ein einfaches und effizientes Entleeren von Schüttgutcontainern. Unterschiedliche Andocksysteme ermöglichen Ihnen eine hohe Flexibilität bei unterschiedlichen Containern. Aufgrund der modularen Bauweise werden die Stationen Ihren genauen Anforderungen angepasst.

Befüllen Sie Ihre Schüttgutcontainer vorab mit unseren Containerbefüllstationen.

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an.

Ausstattung und Optionen

 

Konstruktion

Unsere Konstrukteure entwerfen Ihnen eine Entleerstation, die genau auf Ihre individuellen Anforderungen und Gegebenheiten am Aufstellungsort zugeschnitten ist. Der modulare Aufbau der Stationen unterstützen schnelle und kostengünstige Individualisierung dabei.

Die Grundrahmen aus Stahl oder Edelstahl sind stabil ausgeführt und entsprechen den statischen Anforderungen. Für den Korrosionsschutz werden die Stahlbauteile lackiert oder feuerverzinkt. Die Oberfläche der Edelstahlkomponenten werden Glasperlengestrahlt. Auf Wunsch sind weitere Behandlungsverfahren möglich.

Für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie erfüllen alle Bauteile den Vorgaben der Lebensmittel-Informationsverordnung EU 1169/2011.

 

Andockung

Das Andocksystem gibt es in den zwei folgenden Varianten:

  • Federbetätigte Andockvorrichtung mit flacher Dichtung für unterschiedliche Containerstutzen
  • Konische Andockmanschette für identische Dimensionen des Auslaufes

Für die Auslegung der Andockung sind der Durchmesser und die Höhe des Auslaufstutzens wichtig.  Der federbelastete Andockstutzen dichtet den Andockstutzen des Containers optimal ab. Ein Austritt von Staub sowie eine Kontamination des Produktes sind damit ausgeschlossen.

 

Austragsoptimierung

Der Entleervorgang kann durch einen Vibrationsrahmen unterstützt werden. Der Rahmen wird unterhalb des Grundgestells montiert und wird durch Unwuchtmotoren in Schwingung versetzt. Somit können Sie auch Schüttgutcontainer mit schwerfließenden und brückenbildenden Produkte einfach entleeren.

 

Dosierung und Förderung

Das Dosieren aus einen oder mehreren Containern ermöglicht es, die gewünschte Produkt- oder Rohstoffmenge direkt in den Prozess zu geben. Bei der Herstellung einer Rezeptur können die Pulver oder Granulate ohne Zwischenschritt in das nachfolgende System wie z.B. einem Mischer hinzugefügt werden.

Die gewünschte Produkt- oder Rohstoffmenge wird gravimetrisch oder volumetrisch dem weiteren Verarbeitungsprozess zugeführt. Bei der gravimetrischen Dosierung wird das Grundgestell inkl. des Containers über einen Rahmen mit integrierten Wägezellen verwogen.

 

 

Eine volumetrische Dosierung erfolgt über einen Füllstandsensor im Produktionsprozess. Alternativ kann eine volumenstromabhängige Dosierung stattfinden (Volumen pro Zeiteinheit).  Dies wird z.B. mit einer Zellenradschleuse, einer Dosierschnecke, einem Becherwerk oder einem Kratzkettenförderer realisiert.

Insbesondere bei einem anschließenden Weitertransport des Materials wird oft eine Kombination aus gravimetrischer Dosierung mit einer Förderschnecke oder pneumatischen Förderung gewählt. Grund ist die höhere Genauigkeit bei der Verwendung einer gewichtsabhängigen Dosierung.

Zum Schutz vor Verunreinigungen im Produktprozess kann die Entleerstation mit einem Schutzsieb oder einem Metallabscheider ergänzt werden.

 

Steuerung

Die Bedienung erfolgt über eine anwendungskonforme und einfache Steuerung. Selbstverständlich kann die Anlage auch in ein Prozessleitsystem integriert werden. Eine Automatisierung der Prozesse kann durch die Ergänzung von Rollenbahnen zur Einbringung und Ausbringung der Schüttgutcontainer ergänzt werden. Das automatisierte Entleeren der Container kann nach Absprache ebenfalls realisiert werden.

 

Sicherheit

Bei Bedarf ist eine Ausführung gemäß ATEX möglich.

 

Funktionsprinzip

 

Einbringen des Containers

Mit einem Gabelstapler oder Kran werden die zu entleerenden Container auf die Entleerstation gehoben. Der Schüttgutcontainer wird auf das Entleergestell gesetzt und durch die Zentrierecken selbsttätig ausgerichtet, sodass der Container perfekt über dem Andockstutzen platziert ist.

Der Entleerstutzen des Containers befindet sich dabei oberhalb des Andockstutzens. Beim Absetzen des Containers dichtet sich der Anschluss automatisch ab.

 

Starten des Entleervorganges

Der Bediener öffnet die Austragsklappe am Container. Wenn kein Dosierorgan vorhanden ist, fließt das Schüttgut direkt heraus. Durch manuelles Absperren der Klappe am Container kann eine grobe Dosierung stattfinden. Bei Einsatz einer automatisierten Dosierung wird das Dosierorgan durch Betätigen der Startanforderung mittels Tasters aktiviert.

 

Beenden des Entleervorganges

Nachdem die gewünschte Menge des Produktes oder des Rohstoffes in das System eingebracht wurde, wird die Dosierung automatisch gestoppt.

 

Zusammenfassung

 

Vorteile

  • Kontaminationsfreie Entleerung
  • Staubarme Entleerung
  • Genaue Dosiermöglichkeit
  • Direktes Dosieren und Chargieren
  • Minimaler Wartungsaufwand
  • Einfache Handhabung
  • Kompakte und robuste Bauweise
  • Flexibilität durch anpassbare Konstruktion

 

Ausstattung und Optionen

  • Wägesystem und Dosiereinrichtungen für genaues Befüllen oder Chargieren
  • Dosierorgane z.B. Zellenradschleuse, Dosierschnecke, Absperrklappe
  • Für alle Schüttgutcontainer passende Andockstutzen
  • Vibrationsrahmen zum Verdichten der Produkte
  • Arbeits- und Bedienbühnen
  • Entstaubungsfilter mit pneumatischer Abreinigung und Ventilator
  • Füllstandsmelder
  • Mobile, transportable Ausführung mit feststellbaren Rollen (auch antistatisch)
  • ATEX gem. 2014/34/EU / IECEx
  • FDA / Lebensmittelkonform gemäß EG 1935/2004
  • Werkstoffe: Stahl und Edelstahl
 
 

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Unser Vertrieb hilft Ihnen gerne weiter!

Tel.: 05232-691900

© 2018 IB Verfahrens- und Anlagentechnik GmbH & Co. KG · Alle Rechte vorbehalten