´
 

Big Bag Entleerstationen

Zuverlässige und wirtschaftliche Produktaufgabe in Ihr System

 

Die richtige Big Bag Entleerstation ist maßgebend für eine effiziente und wirtschaftliche Entleerung von Big Bags für fast alle Branchen und Produkte. Hauptsächlich werden Big Bag Entleerstationen von IB Verfahrens- und Anlagentechnik zur staubfreien Entleerung und Dosierung von Schüttgütern eingesetzt.

Abhängig von Ihren kundenspezifischen Anforderungen wird die Anlage aus einem Baukastensystem zusammengestellt. Der Baukasten beinhaltet unterschiedliche Gestelle, Einbringsysteme, Big Bag Anschlusssysteme, Austragsunterstützung sowie Austrags- und Dosierorgane. Die Modularisierung bietet zudem eine hohe Flexibilität und deckt einen größeren Einsatzbereich ab.

Die Big Bag Entleerungen sind für Einweg- und Mehrweg- Big Bags sowie für Big Bags mit Folien-Inlinern einsetzbar. Die Abmessungen der Big Bags, dessen Auslaufschlauches und die Anzahl der Schlaufen sind ebenfalls ausschlaggebend für die Auswahl der optimalen Anlagenkomponenten.

Auf eine Big Bag Entleerung mit geringen Staubemissionen und Produktverlusten sowie minimaler Produktkontamination erfolgt, insbesondere bei toxischen Stoffen, wird großer Wert gelegt.
Ebenfalls bietet IB auch einfachere Lösungen zum Entleeren der Big Bags an, bei denen Staubemissionen nicht relevant sind. Die örtlichen Gegebenheiten, Branchenstandards (GMP, FDA, ATEX, IEEX) und die Anzahl der zu entleerenden Big Bags pro Stunde sind für die Auslegung der Station wichtig.

 

Was tun mit den leeren Säcken?

Mit unserem Big Bag Verdichter komprimieren Sie die leeren Säcke und können diese platzsparend und kostengünstig entsorgen.

 

Relevanz der Produkteigenschaften

Unsere Big Bag Entleerstationen sind für unterschiedlichste Pulver, Granulate, rieselfähiges Schüttgut, schwerfließendes Schüttgut sowie staubende und aggressive Produkte geeignet.
Für die optimale Auswahl der Module sind die produktspezifischen Schüttguteigenschaften wichtig. Hierzu zählen insbesondere die Fließeigenschaften, das Schüttgewicht, die Korngröße und die Abrasivität. Die Fließeigenschaften des Produktes geben Aufschluss darüber, ob und welche Austragsunterstützung erforderlich ist. Insbesondere werden sie als leicht rieselfähig, brückenbildend, anhaftend definiert.

Die wesentlichen Unterschiede der Big Bag Entleerstationen bestehen in unterschiedlichen Einbringsystemen, Werkstoffen, Oberflächen, Austragshilfen und nachgelagerten peripheren Anlagen zum Dosieren, Fördern, Mischen und Sieben.

 

Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie jetzt unseren technischen Vertrieb.

Ausstattung und Optionen

 

Konstruktion

Big Bag Entleerstationen von IB zeichnen sich durch einen modularen Aufbau, robuste Bauart und besonders einfache Bedienung aus.

Die Basis jeder Entleerstation ist das Entleergestell. Es dient zur Aufnahme des Big Bags und aller Komponenten. Im unteren Bereich der Entleerstation befinden sich die Aggregate, welche für die Entleerung erforderlich sind. Im oberen Bereich wird der zu entleerende Big Bag mittels Stapler oder Kran platziert. Aufgrund eines hohen Schüttgewichts können die Big Bags sehr schwer sein, weshalb das Gestell stabil ausgeführt ist. Weitere Stabilität und Sicherheit wird durch die Verankerung der Big Bag Entleerung am Boden erreicht. Zur Integration in die bestehende Produktion können die Anlagen kundenspezifisch in Ihren Abmessungen angepasst werden.

Die nicht produktberührenden Teile wie die Gestelle können aus lackierten oder verzinktem Stahl und aus Edelstahl gefertigt werden. Die produktberührten Elemente sind standardmäßig aus blankgewalztem 1.4301 (V2A) gefertigt. Für die Lebensmittelindustrie werden die produktberührten Oberflächen und Dichtungen selbstverständlich gemäß der Verordnung (EG) 1935/2004 ausgeführt. Für den Einsatz im Baustoffgewerbe bieten wir Komponenten mit erhöhtem Verschleißschutz.

 

Komponenten zur Big Bag Einbringung

Die Einbringung der Big Bags in die Entleerstation erfolgt entweder mit einem beseitigen Gabelstapler oder einem Kran. Falls gewünscht kann die Big Bag Entleerstation mit einem eigenen Kran ausgestattet werden.

Um eine formstabile und möglichst niedrige Big Bag Entleerung zu realisieren, werden die Big Bags mit deren Schlaufen an einer Staplertraverse oder einer Krantraverse befestigt. Die Traversen können zur weiteren Einsparung an Höhe als negative Traverse mit Schlaufenverkürzung, mit Federstraffung oder Inliner-Klemmung ausgeführt werden.

 

Austragsoptimierung

Zur Vermeidung von Produktablagerungen im Big Bag und dessen Auslaufschlauch wird eine Vorrichtung zum Straffen des Big Bags vorgesehen. Die Straffung kann eine Traverse mit Federspannern oder durch pneumatisches Herabziehen des Auslaufschlauches erfolgen.

Zum Aufbrechen von Brücken heben pneumatisch betriebene und entgegengesetzt angeordnete Walkpaddel den Boden des Big Bags an. Im Entleerstutzen und im Produktauslauf wird das Schüttgut bei Bedarf mit einem Rührwerk, Vibrator, Klopfer oder Fluidisierungspilsen fließfähig gehalten. Die Austragshilfen können in die Steuerung automatisiert und manuell bedient werden.

 

Dosierung und Förderung

Die Big Bag Entleerung erfolgt im freien Fall. Die Dosierung geschieht im Regelfall kontrolliert mit Zellenradschleusen, Dosierschnecken oder Dosier-Förderrinnen. Um dem nachfolgenden Produktionsprozess die richtige Menge hinzuzufügen, wird häufig eine negative Verwiegung des zu entleerenden Big Bags mittels hochwertiger Industrie-Wägezellen eingesetzt. Bei Erreichen des Sollgewichts wird der Materialeintrag automatisch unterbrochen. Ebenfalls kann das Fördergut staubfrei mit einer pneumatischen Förderung zum Verwendungsort transportiert werden.

 

Kombinierte Entleerstation für Big Bags und Säcke

Falls ihr Produkt in Big Bags und Säcken zur Verfügung steht, kann die Big Bag Entleerstation mit einer Sackentleerung kombiniert werden.

 

Funktionsprinzip

 

Einbringung des Big Bags mit integriertem Kran


Oberhalb des Gestells befindet sich eine festinstallierte Kranbahn mit Elektrokettenzug. An dem Kettenzug wird die Krantraverse zur Aufnahme des Big Bags eingehängt. Diese Ausführung wird insbesondere dann verwendet, wenn die Paletten mit einem Flurförderfahrzeug ohne Hubvorrichtung transportiert werden. Der Big Bag wird vom Bediener vor die Station und unterhalb der Kranbahn platziert. Mit einer Flaschensteuerung oder Funkfernbedienung wird der Kran über den Big Bag positioniert. Anschließend können die Big Bag Schlaufen von dem Bediener in die Krantraverse eingehängt werden. Nach dem Einhängen wird der Big Bags erst senkrecht und dann horizontal in die Station gefahren. Die Kräne gibt es mit verschiedenen Hubgeschwindigkeiten.

 

 

Einbringung der Big Bags mit bauseitigem Kran

Falls zur Einbringung der Big Bags in die Entleerstation ein vorhandener Kran zur Verfügung steht, besteht die Entleereinheit ausschließlich aus dem unteren Gestell zur Aufnahme des Big Bags und den Austragskomponenten. Hierbei ist zu beachten, dass der Big Bag während des gesamten Entleervorganges an dem Kran hängt und dieser somit blockiert ist.

 

Einbringung der Big Bags mit bauseitigem Gabelstapler

Der Gabelstapler nimmt vorab die Staplertraverse auf und positioniert sie über dem Big Bag. Danach hängt der Bediener die Schlaufen des Big Bags in die dafür vorgesehenen Schlaufenaufnahmen an der Traverse. Daraufhin wird die Traverse (Ladegeschirr) mit dem Stapler auf das, im oberen Bereich der Entleerstation, vorhandene Gestell abgelegt. Das Ladegeschirr ist gegen Verrutschen und Herunterfallen gesichert. Der Gabelstapler kann während des Entleervorganges für andere Arbeit genutzt werden.

 

Andockung mit Entleertrichter

Bei wenig oder nicht staubenden Produkten steht auch ein Entleertrichter zur Verfügung. Zur Reduzierung von groben Staubemissionen gibt es den Entleertrichter mit einer Staubschutzmembrane. Mehrweg- Big Bags wird auf den Auflagetisch herabgesetzt.

Der Auslaufschlauch kann durch eine im Trichter vorhandene Klappe aufgeknotet werden. Einweg-Big Bags werden auf einen Trichter mit einem Kreuzmesser aufgesetzt und dabei aufgeschnitten.

 

Andockung mit Entleerstutzen

Der staubarme Anschluss des Auslaufschlauches an das restliche System wird durch den Entleerstutzen mit Blähmanschette oder dem mechanischen Entleerstutzen erzielt. Bei der pneumatischen Andockung wird der Auslaufschlauch des Big Bags von dem Bediener von oben über ein Rohr gezogen. Auf dem Rohr befindet sich eine Blähmanschette, die anschließend mit Druckluft aufgeblasen wird. Hierdurch wird der Auslaufschlauch fixiert und abgedichtet.

Andockstutzen

Bei dem mechanischen Andockstutzen wird der Auslaufschlauch von oben durch ein Loch in einem Deckel gezogen und anschließend über ein innenliegendes Rohr gestülpt. Anschließend wird der Deckel mit zwei Kniehebelspannern oder mit einem Pneumatikzylinder herabgesenkt und der Auslaufschlauch eingeklemmt. Um das System bestmöglich abzudichten, befindet sich unterhalb des Deckels eine vollflächige weiche Dichtung.

Die staubarme Entleerung kann beginnen.

 

Produktdosierung

Die Dosierung und Förderung des Materials wird in der Regel mit Zellenradschleusen, Förder- und Dosierschnecken sowie der pneumatischen Förderung realisiert. Um nachgelagerte Förder- und Dosierorgane sowie die Produktion vor Fremdkörpern zu schützen, kann ein Schutzsieb unterhalb der Entleerung installiert werden.

Für die Sicherstellung der Produktion kann das Entleersystem mit einem Füllstandmelder als MIN-Melder installiert werden. Der Materialsäule wird somit überwacht und ein Wechsel des Big Bags kann frühzeitig erkannt und umgesetzt werden.

 

Zusammenfassung

 
  • Austragshilfe für schwerfließende Produkte
  • integrierter Kran
  • integrierte Dosierung
  • integrierte Wiegetechnik zur Entnahmeverwiegung
  • integrierte Entstaubungsgeräte
  • höhenverstellbar (manuell oder elektrisch) zum Anpassen an verschiedene Big-Bag Größen
  • Streckvorrichtung für den Big Bag Auslaufschlauch
  • Wiederverschließvorrichtung für den Big Bag Auslaufschlauch
  • unterschiedliche Anschlusssysteme für den Big-Bag-Auslauf
  • Big Bag Evakuierung – Aussaugen der leeren Big Bags
 
 

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Unser Vertrieb hilft Ihnen gerne weiter!

Tel.: 05232-691900

© 2018 IB Verfahrens- und Anlagentechnik GmbH & Co. KG · Alle Rechte vorbehalten