Verfahrens; und Anlagentechnik

Das Zeichen für innovative Schüttgut-Technik

Geräte zur Sackentleerung

Download Prospekt

Säcke sind in den heutigen Produktionsprozesses auch weiterhin eine weit verbreitete Gebindevariante. Diese bieten die Möglichkeit, über die Sackanzahl eine einfache Dosierung des Produkts vorzunehmen.
Zum Entleeren werden die Säcke aufgeschnitten und in einem Sackentleergerät entleert.
Die Geräte ermöglichen eine weitestgehend staubfreie Aufgabe von Sackware und anderen Kleingebinden. Die Staubbelastung von Mitarbeitern und Produktionsräumen lässt sich auf ein Minimum reduzieren.

Es bestehen mehrere Möglichkeiten den anfallenden Staub abzuscheiden.
Falls der Anschluss des Entleergeräts an eine Zentralentstaubung nicht möglich sein sollte, kann ein Aufsatzfilter mit Ventilator oder ein externes Aspirationsfilter eingesetzt werden. Das Aufsatzfilter hat den Vorteil, dass der Staubanteil direkt dem Produktionsprozess wieder zugeführt wird.

Ein seitlicher Leersackabwurf ermöglicht eine saubere Entsorgung der Leersäcke in einen Sammelsack oder Leersackverdichter.
Ein großer Sackauflagetisch erleichtert das Aufschneiden der Säcke.
Ein eingelegter Grobrost verhindert, dass Sackreste und Produktklumpen in den Produktstrom gelangen.

Folgende Ausstattungsvarianten sind möglich:

  • Aufsatzfilter oder separat gestelltes Filter mit Ventilator und pneumatischer Abreinigung
  • Leersackabwurf in einen Sammelsack für eine saubere Entsorgung der Leersäcke
  • Leersackverdichter
  • Stulpenhandschuhe und Sichtscheibe zum Öffnen der Säcke bei geschlossenem Gerät
  • Ausführungen für den Atex – Bereich

Gern stellen wir mit Ihnen die richtige Ausstattung für Ihren Anwendungsfall zusammen.

Dazu gehören zum Beispiel der Übergang in eine pneumatische Förderung, die gravimetrische oder volumetrische Dosierung in andere Gebinde, die Klumpenzerkleinerung in einem untergebauten Klumpenbrecher u.v.a.